Schulbehörde richtet Corona-Sorgen-Telefon für Eltern ein

30. März 2020

Beratungsstellen der Schulbehörde unterstützen bei Schul- und Erziehungsproblemen

Seit dem 16. März 2020 sind die Schulen geschlossen, das schulische Lernen wurde nach Hause verlagert, Eltern sind in belastenden oder sogar existenzbedrohenden Situationen.

Was tun wenn:

    • – Kinder nicht mehr in die Schule gehen und ganztägig zu Hause betreut werden müssen?
    • – Schule zu Hause stattfindet, aber die Kinder nicht wollen oder können?
    • – die Kinder nicht mehr nach draußen dürfen, um Freunde zu treffen?
    • – wegen viel miteinander verbrachter Zeit allen Beteiligten irgendwann die Nerven blank liegen und Konflikte entstehen?
    • – Angehörige krank werden und Krisen aufkommen?
    • – In dieser Situation bieten die 13 Beratungsabteilungen der über die Stadt verteilten ReBBZ (Regionalen Bildungs- und Beratungszentren) Hilfe an.

In der Zeit von 9.00 bis 16.00 Uhr (montags bis freitags) oder per E-Mail sind die Beratungsstellen der ReBBZ für Anrufende und ihre Sorgen kostenlos erreichbar. Selbstverständlich auch anonym!

Die Nummern des  Corona-Telefons

(040) 428 12 8209 oder (040) 42812 8219 oder (040) 42812 8050

Oder Sie finden Ihr ReBBZ unter: https://www.hamburg.de/rebbz/

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.