Schach

Aktuell:

 

Hamburger Grundschulmeisterschaft im Schach – 4.Platz für die HWS!!!

Am Samstag, den 1.12. trafen sich 410 Hamburger Grundschüler zur Hamburger Meisterschaft im Schach. Jedes Kind spielte insgesamt sieben Schachpartien. Am Ende des Turniers wurden Einzelsieger ermittelt und außerdem die besten Mannschaften. Für die Mannschaftswertung werden die acht besten Einzelergebnisse von jeder Schule addiert. Für diese Wertung ist es also gut, wenn man nicht nur einen Überflieger hat, sondern viele Kinder, die gut Schach spielen können.

Um 8.50 Uhr trafen sich 33 Schülerinnen und Schüler der HWS mit einem Lehrer, zwei FSJlern, einer Honorarkraft, einem Schulbegleiter und drei Eltern (vielen Dank für die Unterstützung!) und fuhren gemeinsam mit der S-Bahn bis zur Haltestelle Alte Wöhr zur Schule Fraenkelstraße.

Die 410 Kinder aus ganz Hamburg wurden in zwei Gruppen eingeteilt, in der Hauptgruppe spielten die Dritt- und Viertklässler, in der Nachwuchsgruppe die Erst- und Zweitklässler.

29 unserer Schüler spielten in der Hauptgruppe. Die meisten von ihnen hatten im letzten Schuljahr entweder ein halbes Jahr Schachunterricht im Wahlpflichtkurs Schach oder eine Schachstunde im normalen Unterricht. Einige Schüler sind aber auch nur durch die Schachpause an das Spiel herangeführt worden.

Wir waren alle gespannt, wie sich unsere Kinder im Vergleich mit Kindern aus Schulen, in denen seit zehn Jahren Schach als reguläres Fach eine Stunde pro Woche für alle Kinder unterrichtet wird (Genslerstraße, Frohmestraße, Alte Forst), bzw. die seit vielen Jahren mit Schachvereinen zusammenarbeiten und mehrere AGs anbieten.

Bereits nach wenigen Runden war klar, dass wir uns vor der Konkurrenz nicht verstecken mussten. Unsere Truppe konnte gut mithalten und viele Punkte wurden gemacht („Herr Mandelbaum, ich habe gewonnen, ich hab Treppenmatt gemacht“). Jedes HWS-Kind konnte Punkte einsammeln (einen Punkt für einen Sieg, einen halben Punkt bei einem Unentschieden).

Als die Siegerehrung startete, waren wir sehr gespannt. Zuerst wurden die besten Schulmannschaften aufgerufen, beginnend beim letzten Platz. Nachdem der sechste Platz aufgerufen wurde und noch immer nicht unsere Schule genannt wurde, stand fest, dass wir auf jeden Fall einen Pokal gewinnen werden. Und dann hieß es: Auf dem vierten Platz...mit nur einem halben Punkt Rückstand...die Heinrich-Wolgast-Schule. Der Jubel war riesig, als unsere Gruppe auf die Bühne stürmen und Pokal und Urkunde in Empfang nehmen durfte.

Ein super Ergebnis, vor allem, wenn man bedenkt, dass es unsere erste Teilnahme an diesem Turnier war. Wir konnten zwei Schulen hinter uns lassen, in denen jedes Kind eine Schachstunde wöchentlich bekommt! Wir konnten viele Schulen hinter uns lassen, die seit vielen Jahren von Vereinstrainern betreute AGs haben.

Anschließend wurden noch die Einzelsieger geehrt. Auf dem dritten Platz in der Mädchenwertung ist Sarah aus der 4c gelandet, die ein überragendes Turnier spielte und auch die meisten Punkte von all unseren Schülern geholt hat. Sarah ist also die drittbeste Hamburger Grundschülerin im Schach. Beeindruckend, wenn man bedenkt, dass die Zweitplatzierte eine Vereinsspielerin ist, die bereits an der Deutschen Einzelmeisterschaft teilgenommen hat. Marlene, ebenfalls aus der 4c, war punktgleich mit der Fünftplatzierten, hatte aber die bei Gleichstand entscheidende schlechtere Hilfswertung (für Mathematiker: Summe der Punkte aller Gegner im Turnier – wer gegen stärkere Gegner gespielt hat, bekommt die bessere Platzierung).

Mit einer knappen Stunde Verspätung kamen wir erschöpft aber glücklich um 18.45 Uhr in der HWS an.

 

Hier der Link zur offiziellen Turnierseite:

http://www.hsjb.de/teilnehmerrekord-beim-hamburger-grundschulschachtag/

René Mandelbaum, Lehrer

 

 

________________________________________________________________________________

Für alle, die nicht wissen, was Schach überhaupt ist: Schach ist ein Brettspiel. Es ist eines der ältesten Brettspiele der Welt, hat seinen Ursprung in Indien und wurde vor ungefähr 500 Jahren durch Händler nach Europa gebracht.

Schach ist ein Spiel, das zu zweit auf einem 8x8 Felder großen Brett gegeneinander gespielt wird. Jeder der beiden Kontrahenten besitzt 16 Figuren, die sich nach vorgegebenen Regeln bewegen dürfen.

Schach ist ein Spiel, bei dem es keine Würfel gibt. Es gibt kein Glück oder Pech beim Schach. Wenn man gewinnt, hat man gewonnen, weil man selbst die Leistung erbracht hat. Allerdings ist man auch bei einer Niederlage selbst dafür verantwortlich und hat keine Ausrede (Pech beim Würfeln, Schiedsrichter war blind, …).

Beim Schach setzen die beiden Gegner immer abwechselnd eine Figur. Es ist möglich (und meistens schlau) die gegnerischen Figuren zu schlagen. Ziel des Spiels ist, den gegnerischen König gefangen zu nehmen – ihn schachmatt zu setzen. Man muss also sehr aufmerksam sein und genau überlegen, was der Gegner gerade plant. Wenn man nur eigene Pläne verfolgt, wird man meistens verlieren. Konzentration und Geduld, aber auch das Vorstellungsvermögen und räumliches Denken werden durch Schach trainiert. Soziale Kompetenzen, wie Spielregeln einhalten und den Gegner als Partner achten, werden durch Schach trainiert, sowie die personalen Kompetenzen, mit Sieg und Niederlage umzugehen und sein Handeln zu reflektieren.

Momentan wird Schach an der HWS angeboten:

1.    im Rahmen des Kulturkarussells (Montag 14.00-15.00 Uhr) für Drittklässler,

2.    in der Mittagspause wird Schach am Donnerstag von 12.00-12.30 Uhr für Drittklässler und von 12.30-13.00 Uhr für Viertklässler,

3.    und als Angebot von 15.00-16.00 Uhr findet Schach an allen Tagen statt,

Das Schulsprecherteam plant außerdem, Schach an allen Tagen in der ersten Hofpause im Pavillon anzubieten.

m Rahmen des Sportfestes der HWS hat die damalige 3c zwei Schachaktionen angeboten: Auf einem ca. 3x3 Meter großen Schachbrett konnten Schüler wie ein Springer springen und ein Gummibärchen auf einem Zielfeld erreichen und außerdem wurde Laufschach als Staffel gespielt, eine lustige Kombination aus Schnelligkeit in den Beinen und Schnelligkeit im Kopf.

Schach ist übrigens als Sportart anerkannt und kann auch auf Wettkampfniveau betrieben werden. Bei der Schachweltmeisterschaft gibt es siebenstellige Preisgelder zu gewinnen. Es gibt ebenso wie beim Fußball ein Ligensystem und Punktspiele, auch schon im Jugendbereich.

Im letzten Schuljahr hat die HWS erstmals am größten und bekanntesten Schulschachturnier „Linkes gegen rechtes Alsterufer“ teilgenommen

 

Am 1. Dezember 2018 findet der Hamburger Grundschultag statt, bei dem alle Hamburger Grundschüler ihren Champion ausspielen, ganz sicher wird auch die HWS dabei sein. Es gibt noch viele weitere Schachturniere, zu denen die HWS Kinder bei Interesse informiert werden.

Wer noch mehr über den Nutzen von Schach in der Schule erfahren möchte, kann gerne Auszüge aus meiner Examensarbeit dazu lesen.
 

Auszüge Examensarbeit über den Nutzen von Schach

Schachturnier linkes gegen rechtes Alsterufer 31.05.2018