Schach

Am Donnerstag, den 31.5. fand das traditionsreiche Schachturnier "Linkes gegen rechtes Alsterufer" statt. Seit inzwischen 60 Jahren spielen Schulen von der linken Seite der Alster gegen Schulen der rechten Seite der Alster. Jede Schule darf beliebig viele Mannschaften melden. Eine Mannschaft besteht aus acht Spielern. In diesem Jahr kamen 3888 Kinder in der Barcleycard Arena, in der sonst Konzerte oder Profisport stattfinden, zusammen.

Seit dem Februar hat Schach auch in der HWS Einzug gefunden und wird in zwei Wahlpflichtkursen und zwei Klassen unterrichtet.

Obwohl drei Monate nur eine sehr kurze Zeit zur Vorbereitung sind, wollten 35 mutige Kinder, die auf vier Mannschaften verteilt wurden, ihr Können unter Beweis stellen.

Dabei sind alle Klassenstufen vertreten, sogar drei Erstklässler wagten sich mit auf den Weg.
Um 8 Uhr haben sich alle Kinder, Neele, Cassandra und Herr Mandelbaum in der Paula getroffen und ein letztes kurzes Training durchgeführt. Danach wurden die Lunchpakete eingepackt und es ging mit der S-Bahn los in Richtung Stellingen.


 

Sehr rechtzitig sind wir in der Arena angekommen und nutzen die Zeit, um zu frühstücken und das Schachmaskottchen Chessy zu umarmen.

Um 10 Uhr wurden die Türen der Arena geöffnet und mehrere Tausend Kinder suchten sich ihren zugeteilten Sitzplatz.

 

Bevor das Turnier anfängt, wurden die üblichen Reden gehalten, z.B. kam der Schulsenator Ties Rabe extra für das Turnier in den Nordosten Hamburgs.
 

Erstaunlicherweise haben die Reden die Kinder nicht ganz so sehr begeistert, wie die Band Til, die mit rockigen Liedern ein kleines Konzert gaben.
 

Anschließend konnten die Kinder (endlich) an die Schachbretter und ihre Partien spielen.

 


Zwei unserer vier Mannschaften konnten ihre Wettkämpfe sogar gewinnen, was nicht selbstverständlich ist, spielten wir doch gegen Mannschaften, die zum Teil seit mehr als zwei Jahren Schachunterricht bekommen.

Anschließend konnten die Kinder am Rahmenprogramm teilnehmen oder ihr Taschengeld in nahrhafte Speisen aus Mais, Kartoffeln, Farbstoff, Salz und Zucker investieren :-)

Nachdem alle Sieger ihre Urkunden erhalten haben, sind wir wieder zurück in die Schule gefahren.

Im nächsten Jahr werden wir sicherlich wieder an Schachturnieren teilnehmen, z.B. im November beim Hamburger Grundschultag, im Januar beim Springer Pokal oder im Februar bei der Schulpokalmeisterschaft.