Klasse 3b

Rückblick auf das Schulleben der Klasse 3b

Wir zogen um in das Haus D und genießen nun den freien Blick von oben.

Das 3. Schuljahr begann natürlich mit einer Lesezeit.

Das Schuljahr begann sehr sommerlich. Wir fuhren nach Övelgönne und verbrachten dort einen Tag am Strand bei 31 Grad. Wir stellten uns die Frage: Wie kann es sein, dass ein riesiges, schweres Schiff nicht untergeht? Dies war der Einstieg in unser neues Thema: Schwimmen und Sinken.

  • 4

[Für slideshow bitte auf das Bild klicken]

Wir freuten uns über die guten Angebote, die während des Lesefestes von Seiteneinsteiger buchen konnten. Wir besuchten eine Comic- Lesung und waren erstaunt, wie Matthias Wieland es schaffte, jeder Figur eine eigene Stimme zu geben. Die Comicbilder und Sprechblasen konnten wir auf der Leinwand sehen.

Zwei Tage später besuchte uns Ferdinand Lutz. Er ist Comic- Zeichner- Wir lernten, was ein Comic eigentlich ist und erfuhren, wie man einen guten Comic macht. Tipps bekamen wir von einem Philosophen, von Aristoteles. Dann durften wir eigene Comics zeichnen und schreiben. Dabei entdeckten wir unsere Talente: Comics! Und nun fingen wir begeistert an, die Comicbücher zu lesen.

  • k-10

[Für slideshow bitte auf das Bild klicken]

Jutta Bauer besuchte uns und wir führten ein Gespräch über Armut. Wir schrieben dazu Fragen auf und überlegten, wem wir diese Fragen stellen könnten. Viele lasen danach das Buch von Jutta Bauer: Ein mittelschönes Leben.

Während der Schulkinowoche sahen wir den Film: Der Junge und die Welt. Die Geschichte wird aus der Sicht eines kleinen Jungen erzählt. Dafür malte der Künstler tausende von Bildern. Sehr anregend war das anschließende Gespräch mit Eva- Maria Schneider- Reuter. Sie ist auch eine Philosophin, meinte eine Schülerin.

Nachdem wir im Ohnsorg- Theater das Stück: Die Wörterfabrik sahen, schrieben wir die Geschichte auf und beschäftigten uns mit dem schönen Bilderbuch.

Im Sachunterricht waren wir langen mit Schwimmen und Sinken beschäftigt. Wir führten Versuche durch, schrieben Versuchsprotokolle und erstellten Plakate für den Tag der offenen Tür. Wir zeigten an verschiedenen Stationen, was wir gelernt hatten und konnten erklären, warum das riesige Schiff schwimmt und warum die winzige Rosine sinkt.

  • k-22

[Für slideshow bitte auf das Bild klicken]

Im Dezember fand das Jeki- Konzert statt. Es hat großen Spaß gemacht, gemeinsam zu musizieren.

 

Vor dem letzten Schultag im Jahr 2016 spielten wir nachmittags bei schönstem Wetter im Sand und bauten eine riesige Wohnung.

 

Dann freuen wir uns immer, wenn unsere Patenkinder, die Kinder aus der 1b, zu Besuch kommen. Wir durften eine Stunde mit ihnen spielen.

 

Frau Wiegel, eine Praktikantin vom letzten Jahr, führte mit uns eine Unterrichtseinheit durch. Wir hörten das Hörbuch eines Märchens, gelesen von verschiedenen Personen. Wir sollten bewerten und begründen, welche Aufnahme uns am besten gefällt. Dabei lernten wir Kriterien und Kategorien, auf die wir achten können. Diese helfen uns, selbst einen Text gut vorbereitet vorzulesen. Dabei erinnerten wir uns auch an die Comic- Lesung, von der wir so begeistert waren.

Im Februar führten die neuen Studentinnen, Frau Fritz und Frau Schuylenburg ein Literaturprojekt mit uns durch. Wir lasen das Buch: Moussa und Rosie, beste Freunde für immer. Wir sollten uns die Rolle einer Person hineinversetzen. Dies übten wir in literarischen Gesprächen, beim Schreiben einer Rollenbiografie und vor allem beim Verfassen von Briefen. Unsere Mappen bekommen wir im Mai zurück.

  • k-42

[Für slideshow bitte auf das Bild klicken]

Einige Kinder wollten sich am Plakatwettbewerb für die Kulturwoche beteiligen. Sie diskutierten ihre Ideen mit der Klasse und arbeiteten morgens an ihrem Entwurf. Es ist ein wunderbares Plakat entstanden. Damit die Schrift gut sichtbar ist, wurde jeder einzelne Buchstabe ausgemessen, gezeichnet und ausgeschnitten. Obwohl das Plakat nicht gewonnen hat, hat sich die Mühe gelohnt. Vor allem hat es großen Spaß gemacht!

 

Lesen

Der Tag beginnt mit einer Lesezeit. Inzwischen haben wir eine Treppe als Notausgang. Sie erfreut sich großer Beliebtheit: als Lesetreppe, um etwas vorzutragen und Frau Welsch nutzt sie auch als Kanzel, wenn sie etwas Wichtiges zu sagen hat und gehört werden möchte.

Wir freuten uns schon lange auf unseren Besuch in der Elbphilharmonie. Dort lernten wir die Instrumente des klassischen Orchesters kennen. Wir durften auf den Instrumenten spielen und führten zum Schluss sogar ein kurzes gemeinsames Musikstück auf, das wir improvisierten. Dabei mussten wir alle genau auf den Dirigenten achten. Sehr gespannt waren wir auf die Hausführung. Obwohl das Orchester probte und am nächsten Tag ein Konzert hatte (Mahlers 2. Symphonie), durften wir in den großen Saal und den längen lauschen. Es war wunderbar, als der Chor einsetzte und so leise sang und trotzdem so klar hörbar war. Wir waren alle mucksmäuschenstill, haben weder geflüstert noch gehustet. Nur zugehört. Erwachsene hätten das nicht besser gemacht, sagte die Frau, die uns alles gezeigt hatte. Auf der Plaza wehte der Wind heftig. Wir fuhren auf der Rolltreppe hinunter und werden diesen Tag nie vergessen.

 

Einkaufen im Lindenbazar und dem Frühstück danach

Die Kinder der Klasse 3b bereiteten gemeinsam ein gesundes Frühstück vor. Die Zutaten kauften wir im Lindenbazar. Im Unterricht lernten wir die Nahrungsmittel auf Türkisch zu benennen. Die Kinder übten kleine Einkaufsdialoge und waren in der Lage, sich auf Türkisch mit den Verkäufern zu unterhalten. Anschließend wurden wir im Restaurant zum Tee eingeladen. Auch die Simits bekamen wir geschenkt. Die Verkäufer nahmen sich viel Zeit für uns und waren sehr geduldig. Die Kinder erzählen in ihren Texten davon.

Wir waren heute im Lindenbazar. Dort haben wir eingekauft. Wir sind in Gruppen losgezogen. Wir hatten auch eine Aufgabe. Wir mussten möglichst viele Lebensmittel mit ihren Preisen aufschreiben. Wir sind auch zur Fleischtheke. Dort hat uns ein Verkäufer viele Fleischsorten gezeigt. Sogar das Gehirn von einem Lamm. Dieser Ausflug war superschön. Wir kauften Obst und Gemüse, meyve ve sebze. Danach sind wir Tee-cay trinken gegangen.

von Clara

Ein toller Ausflug

Wir waren im Lindenbazar und haben eingekauft für das Frühstück morgen. Ich und Furkan haben vom Fleisch die Preisschilder aufgeschrieben. Danach sind wir in eine türkische Moschee gegangen. Dort haben wir Tee getrunken. Diese Tees hatten die Farbe wie die Frucht. Jeder war sehr lecker.

von Jesse

Zwei Sprachen (Deutsch und Türkisch)

Wir sind im Lindenbazar gewesen. Du weißt nicht was das ist? Ein türkischer Laden. Der ist toll. Da steht auf dem Schild: Portakal im Angebot. Du weißt nicht, was das bedeutet?

Das steht unten drauf. Du kannst also lernen. Das Beste war, als wir durch die Teesorten gegangen sind. Und 2. :Der Mann an der Fleischtheke war so nett. Er hat uns alles gezeigt.

Frau Fritz mochte halva.

von Sinem

Bilingualer Ausflug

Wir waren mit der ganzen Klasse im Lindenbazar. In der Fleischtheke wurde uns alles gezeigt. Wir sollten die Lebensmittel und Preise aufschreiben. Das hat Spaß gemacht. Wir haben ein paar Lebensmittel eingekauft, weil wir morgen frühstücken. Wir durften gratis Tee trinken.

von Kerem

Ein toller Ausflug

Wir waren im Lindenbazar. Zuerst waren alle zusammen in der Obst- und Gemüseabteilung.  Danach sind wir in zwei Gruppen aufgeteilt worden. Dann sind wir in vier Gruppen aufgeteilt worden. Ich und Jesse waren beide an der Fleischtheke. Dort haben wir die Preise aufgeschrieben und aufgerundet. Danach sind wir zur Moschee gegangen und haben Tee getrunken und Simit gegessen. Dann sind wir zurück zur Schule gegangen.

von Furkan

Der schönste Tag

Wir waren heute im Lindenbazar. Wir wollten Obst und Gemüse kaufen. Morgen wollen wir ein gesundes Frühstück machen. An der Fleischtheke waren Körperteile, zum Beispiel ein Kuhfuß oder die Leber eines Schafes. Wir waren auch in der Obstabteilung. Wir kauften Äpfel, Orangen und Birnen. Danach sind wir Tee trinken gegangen. Ich hatte Schwarztee. Das hat Spaß gemacht.

von Yunus

Heute waren wir im Lindenbazar und haben bilingual gelernt. Wir haben von der Kuh den Fuß gesehen und vom Schaf die Zunge. Auch die Zunge von der Kuh. Danach hat uns der Fleischverkäufer das Gehirn von einem Lamm gezeigt. Wir waren in der Gemüseabteilung und in der Obstabteilung. Wir haben Simit und Brot gesehen. Danach haben wir weißen Käse und Sucuk gesehen. Wir haben Sucuk, weißen Käse, Simit und Oliven gekauft. Dann haben wir Tee getrunken. Dort gab es Orangentee und normalen Tee. Dann sind wir wieder zurückgekommen. Das war toll.

von Elbeyar

Bilingualer Ausflug

Heute waren wir im Lindenbazar. Wir haben Käse, Oliven, Obst und Simit gekauft, weil wir morgen ein gesundes Frühstück machen wollen. Danach haben wir noch Tee getrunken. Und das war soo lecker. Wir hatten einen Auftrag gehabt.

von Karl

Lindenbazar

Im Lindenbazar haben wir eingekauft. Wir haben das Thema: Gesunde Ernährung, deswegen kamen wir auf die Idee, im Lindenbazar Nahrungsmittel einzukaufen. Wir kauften Obst, Gemüse, Brot und vieles mehr. Wir haben viele Sachen entdeckt, die nicht so schön waren und Sachen, die sehr schön, eher lecker, waren. Am Schluss waren wir in der Moschee und tranken Tee. Es war ein schöner Tag.

von Zühre- Naz

Bilingualer Unterricht

Wir waren im Lindenbazar. Wir haben ein Gehirn gesehen.

von Efe

Bilingual

Wir waren mit der ganzen 3b im Lindenbazar. Es war toll. Wir konnten auch gut Türkisch sprechen. Die an der Fleischtheke waren auch sehr nett. Wir haben auch Tee getrunken. Sogar gratis. Er war lecker. Sehr lecker. Es war toll.

von Acelya

Ein toller Ausflug

Ich und meine Klasse sind heute in den Lindenbazar gegangen. Wir sind dahin, weil wir ein gesundes Essen machen wollen. Es war super. Wir haben ein Gehirn gesehen. Wir haben einen Auftrag bekommen. Wir mussten die Namen der Nahrungsmittel und die Preise aufschreiben. Es war super.

von Tarik

Ein toller Schultag

Heute waren wir im Lindenbazar und der Fleischverkäufer war sehr nett. Er hat uns das Gehirn gezeigt, das Herz, die Leber und das Bein vom Lamm. Wir haben die Preise aufgeschrieben. Wir wollen morgen ein türkisches Frühstück machen. Es hat Spaß gemacht. Ich habe Schafskäse und Joghurt gesehen und am Ende haben wir Tee getrunken. Es gab Orangentee, Apfeltee und Schwarztee. Danach sind wir in die Schule gegangen.

von Malaika

Bilingual

Wir waren heute im Lindenbazar und haben eingekauft. Wir haben Obst und Gemüse eingekauft. Der Fleischverkäufer hat uns das Schafsgehirn gezeigt. Sie haben uns alles gezeigt. Sie haben uns auch Obst gezeigt. Wir haben auch Mathe gemacht. Wir haben die Preise aufgeschrieben. An der Fleischtheke hat es mir gefallen und es hat mich geekelt. Das Gehirn fand ich nicht schön.

von Emirhan

Unterricht mal anders

Was wir im Sinn hatten: Wir haben das Thema: Gesunde Ernährung und Körper. Da wir eine bilinguale Klasse sind, haben wir uns auf den Weg zum Lindenbazar gemacht um morgen ein leckeres und gesundes Frühstück zu essen.

Jetzt sind wir da. Es ist sehr interessant und angenehm voll. Uns werden unsere Aufträge erzählt. Es gibt eine Fleischtheke. Da wurde uns ein Gehirn gezeigt. Bei Obst und Gemüse habe ich viele türkische Namen gelernt und Früchte gesehen, die für mich ganz neu waren. Und am Ende wurden wir mit cay belohnt.

von Juli

Bilingual

Wir waren beim Lindenbazar einkaufen. Es hat Spaß gemacht. Was wir gekauft haben, das essen wir morgen. Wir waren auch Teetrinken. Es hat so Spaß gemacht. Leider ist etwas Apfeltee auf meine Hose gefallen. Es hat so gebrannt und weh getan.

von Fatma Yelda

Im Lindenbazar

Wir haben im Lindenbazar eingekauft: Gemüse, Obst und Brot. Ich, Ise und Clara waren in einer Gruppe. Wir sollten viele Produkte aufschreiben. Ich fand es super. Dann sind wir in das Restaurant gegangen und haben Tee getrunken.

von Zehra

Bilingual einkaufen

Am 09.02.2017 waren wir im Lindenbazar, weil wir am 10.02. ein gesundes Frühstück machen. Mir hat es gefallen, dass uns der Fleischverkäufer alle Fleischsorten gezeigt hat. Er hat uns sogar ein Gehirn gezeigt.

von Mert

Bilingualer Ausflug

Im Lindenbazar haben wir zuerst ein paar Sachen eingekauft, damit wir morgen ein gesundes Essen haben. Unsere Aufgabe war es, die Preise aufzuschreiben. Zwischendurch waren wir beim Fleisch und haben viele Dinge von toten Tieren gesehen. Eine Sache war das Gehirn. Danach sind wir in ein Cafe gegangen und haben Tee getrunken.

von Ise

Wir sind in den Lindenbazar gegangen. Wir haben dort bilingual gelernt. Es hat Spaß gemacht, die Nahrungsmittel aufzuschreiben. Wir haben sehr viel gesehen. Außerdem haben wir die Körperteile der Tiere gesehen. Das Fleisch war in der Fleischabteilung. Der Fleischverkäufer hat uns das Gehirn von einem Lamm gezeigt. Ganz zum Schluss sind wir in die Moschee gegangen, wo ich immer hingehe. Dort haben wir Simit gegessen und türkischen Tee getrunken.

von Abdul

Bilingualer Klassenausflug

Wir waren heute im Lindenbazar. Wir haben Käse, Oliven, Obst und Gemüse eingekauft. Mir hat besonders gefallen, dass uns der Metzger die ganzen Fleischsorten gezeigt hat. Auch als ich ihn gefragt hatte, ob es von einer Ziege das Gehirn gibt.

Danach sind wir ins Cafe gegangen. Das besondere daran ist, dass das Cafe in einer Moschee ist. Und die ganzen Tees waren extra, ohne Geld. Als wir fertig waren, sind wir zurück in die Schule gegangen. Dort war gerade Hofpause.

von Cansu

Alisveris

Wir waren im Lindenbazar einkaufen. Wir wollen morgen mit dem gesunden Essen frühstücken. Es hat Spaß gemacht. Fatma-Yelda und ich haben auf ein Blatt Papier die Preise aufgeschrieben. Dann sind wir ins Cafe gegangen. Ich habe Apfeltee getrunken.

von Eda

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bilinguale Ernährungspyramide

 

  • Abur

Ernährungspyramide in Abschnitten

 

Die Ernährungspyramide

Die Ernährungspyramide ist dreieckig und unten ist sie breit. Sie hat 6 Etagen.

Unten sind die Lebensmittel, die man am meisten essen soll. Oben sind die süßen Sachen , von denen man wenig essen soll.

In der untersten Etage ist das Wasser. Es gibt verschiedene Getränke, in denen Wasser drin ist, wie zum Beispiel Schwip-Schwap, Capri Sonne, Saft, Limonade, Karottensaft und Sprudelwasser.

In der zweiten Etage gibt es Obst und Gemüse wie Banane, Apfel, Birne, Erdbeere, Brombeere und Kiwi, Karotte, Brokkoli, Salat und Tomate.

In der dritten Etage gibt es Getreide wie Nudeln, Brot oder Brötchen.

In der vierten Etage sind Ei, Milch, Fleisch und Fisch wie Lachs, Butter, Wurst Joghurt und Käse.

In der fünften Etage gibt es Fette wie einmal Olivenöl, Butter, anderes Öl und Margarine.

In der sechsten Etage ist der Junk Food wie Kitkat, Waffeln, Smarties, Raffaelo, Kekse und Schokolade.

 

Acelya, Efe, Malaika und Zehra

 

Die Ernährungspyramide

Die Ernährungspyramide sieht aus wie ein großes Dreieck und sie ist oben schmaler als unten.

Von den Lebensmitteln unten müssen wir mehr essen. Von den Lebensmitteln oben darf man nicht so viel essen.

In der untersten Etage gibt es Getränke wie Punica, Schwipschwap, Caprisonne, IceTea, Freeway Hella, Limo und Wasser.

In der 2. Etage gibt es Gemüse und Obst wie Tomaten, Karotten, Salat, Apfel, Pflaume, Orange und Kiwi.

In der 3. Etage ist das Getreide mit Sonnenkernbrot, Brötchen, Nudeln und Reis.

In der 4. Etage gibt es Eier, Milch, Fleisch und Fisch wie Lachse und Müllermilch.

In der 5. Etage sind die Fette. Es gibt Öle, Butter, Olivenöl und Käse.

Oben in der 6. Etage ist der Junk Food wie Cola, Schokolade, Kekse, Waffeln, Kaugummi und andere Süßigkeiten. Junk Food ist nicht gesund, deshalb darf man nicht so viel davon essen.

Cansu, Fatma-Yelda, Emirhan und Yunus Emre